Unsere Heimat 1968

Diese Seite wurde am 12.10.2017 erstellt und am Samstag, Oktober 14, 2017 zuletzt bearbeitet


Meine Gedanken:

Diese Seite wird weiter bearbeitet. Franz

Frau Maria Höflich hat mir liebenwürdig drei Hefte der  Pfarrnachrichten aus dem Jahr 1968 zur Verfügung gestellt. Ich will versuchen diese Aufzeichnungen im Laaber Heimatmuseum zu digitalisieren und für die Nachwelt zu erhalten.  Die Ankündigung der Breitenfurter Pfarre St. Bonifaz hat mir gefallen. Es gab schon immer Menschen in Laab und Breitenfurt die Geschichte ihrer Heimatgemeinde aufgezeichnet haben. Laaber Chronik von Pfarrer Efenberger 1763.   Gibt es es eine digitale Version  der Übersetzung von Eleonore Senner aus Breitenfurt?

Franz hofft, dass die Aufzeichnungen von Franz Österreicher in einem Breitenfurter Archiv gesammelt und öffentlich zugänglich sind. Franz möchte darauf hinweisen, dass die Geschichte unserer Vorfahren digital gespeichert und in einer gemeinsamen Topothek des Landes N.Ö. ausgestellt werden. Landeshauptfrau Mikl - Leitner hat bei ihren Besuch in Laab 2006 gesagt, dass die ehrenamtlichen Chronisten unbezahlbar sind. Meine Nachrichten werden seit dem Jahr 2000  jährlich auf einem Stick gespeichert und im Tresor der Raika Breitenfurt hinterlegt. Franz und die Chronik der Pfarre Laab


Impressum der Herausgeber von Pfarrer Johannes Oravecz und Franz Österreicher aus Breitenfurt


Gedicht einer Breitenfurterin in der Lokal- und Pfarrnachrichten

Lob der Erde, Lob dem Schöpfer. Von Helene Prohaska - Oppl  Breitenfurt  (Gedicht aus den Pfarrnachrichten 1968)

Erde, der die Samen deckt, schöne reiche Erde: Jede Wurz' in dir steckt, liebe gute Erde; alles aus dir steigt, alles Mutter Erde. Zurück zu dir sich's wieder neigt, alte große Erde; Du allein vermagst es nicht, bergen alles Leben! Einer, der das Machtwort spricht, hat es dir gegeben!


Foto einer Breitenfurter Postkutsche aus dem Jahr 1898. Im Hintergrund das Elternhaus meines Großvaters August Pyringer. (Heute Gasthof Kühmaier neben dem Friedhof). In den Berichten der Pfarrnachrichten konnte ich immer wieder den Hinweis entdecken, Erlebnisse und Fotos aus der Bevölkerung der Redaktion zur Verfügung zu stellen, damit diese dokumentiert und der Nachwelt zugänglich sind. Franz will diese Aktivität mit seinem Heimatmuseum Laab weiter verfolgen.